• Mr and Mrs

Stressfaktor Reisen

Letztens waren wir auf dem Weg nach Wien und da kam uns die Idee zu diesem, etwas ironisch gemeinten Blogpost.


Wer kennt sie nicht, die typischen Verhaltensweisen von Touristen an Flughäfen und in den Flugzeugen? Grundsätzlich sollte man ja das Gefühl haben, dass Touristen und Ferienflieger sich total entspannen können, denn naja, sie haben ja Ferien! Zugegeben, wir sind auch eher frühzeitig am Flughafen, um nicht unter Zeitdruck zu geraten. Bei gewissen Typen von Touristen könnte man aber tatsächlich meinen, dass sie möglichst jede Minute ihrer Ferien voll auspressen möchten. Dies endet dann für die entsprechenden Flughafen-Typen in einem eher nicht-entspannten Dauerstress-Zustand.






Folgende Szenarien sind uns ganz besonders aufgefallen:

1. Grundsätzlich beginnt ja der Ferientrip bereits mit der Anreise zum Flughafen. Ist man mit dem Auto zum Flughafen unterwegs, so merkt man sofort an der veränderten Stimmung auf der Strasse, dass der Flughafen nicht mehr weit weg sein kann. Einzelne Autos fahren übertrieben schnell, andere wiederum sehen, aufgrund des mit Koffern überfüllten Kofferraums kaum aus ihren Familienkombis raus, was vor dem Abbiegen Richtung Flughafen zu fast-kriminellen Manövern führt.


2. Da ist es als Zugreisender doch um einiges einfacher, könnte man meinen. Naja, falsch gedacht! Jeder möchte noch einen Sitzplatz erhaschen, schliesslich wird man während dem Flug nicht genügend Gelegenheit haben, die Beine sitzend zu entlasten und zu entspannen (Vorsicht, Ironie 😉). Wenn möglich werden auch noch alle Gepäckstücke schön säuberlich neben einem auf den noch freien Sitzplätzen verstaut, damit auch ja keine andere Person sich hinsetzen kann.


3. Interessant sind auch das Check-in sowie die Gepäckaufgabe. Dort treffen Vielreisende auf klassische Touristen, welche auf dem Weg in ihren Jahresurlaub sind. Während die fünfköpfige Familie in der Schlange noch einen letzten Check macht, ob auch für jedes Kind genügend Unterhosen eingepackt wurden und die gestresste Mutter den bemitleidenswerten Vater zum vierten Mal fragt, ob er die Flugtickets eingepackt hat und die Katze gefüttert wurde, bleibt die ganze Schlange dahinter stehen und es kommt zu ersten Augenverdrehern und Überholmanövern der Vielreisenden.


4. Ein weiteres Highlight ist das Warten am Gate vor dem Abflug. Auch hier gibt es wieder unterschiedliche Flughafen-Typen. So sieht man Leute in einer Ecke schlafen, welche bereits eine gefühlte Woche am Warten sind. Zum anderen ist da wieder die fünf-köpfige Familie, bei welcher die Mutter nervös durch die Wartehalle tigert und bei jeder Durchsage des Flughafenpersonals gestresst aufschaut und sich versichert, ob die Durchsage für ihren Flug an die Adria war. Wieder andere stehen bereits vorab ewig in der Schlange, da sie sicher die Ersten sein möchten, welche den Platz im Flugzeug einnehmen können. Oftmals sind diese Personen zudem die «Gang-Sitzer» und müssen somit jedes Mal wieder aufstehen, wenn jemand an den Fensterplatz möchte!


5. Die nächste besonders spannende Beobachtung: kaum hat das Flugzeug wieder Boden unter seinen Rollen, abschnallen und aufstehen, damit man die restliche Wartezeit mit eingezogenem Kopf halb stehend, halb sitzend auf seinem Platz verharren kann.


6. Und zu guter Letzt wird es nochmals am Gepäckband spannend. Wir beobachten immer wieder, dass es Menschen gibt, welche so nahe an das Gepäckband herantreten, dass es echt verwunderlich ist, dass sie bisher noch nie von diesem mitgerissen wurden. Aber man könnte ja schliesslich auch seinen Koffer verpassen. Auch hier gilt schliesslich: keine Zeit verlieren und möglichst schnell und gestresst in den Urlaub, damit man keine Sekunde des Urlaubs verpasst!


Nun bleibt uns nicht mehr viel zu sagen ausser: wir wünschen allen eine gute und entspannte Reise 😉.


♥-lichst

Mr & Mrs



1 Kommentar

Follow us on Instagram 

© 2019 by Mr and Mrs - Schweiz